Jagd- und Gästefarm Onduno
im Khomas-Hochland

 

Dem aufmerksamen Beobachter des Jagdwesens in Namibia kann nicht verborgen bleiben, dass mehr und mehr Farmland wildsicher gezäunt wird. Es wird immer schwieriger, ein gutes Jagdrevier ohne wildsichere Zäunung zu finden. Das mag mancher Jäger bedauern, es ist Tatsache. Nun gibt es Jäger, die Jagd im wildsicher gezäunten Revier ablehnen, so groß es auch sein mag. Dem wollen wir Rechnung tragen und stellen Ihnen nachfolgend die Jagd- und Gästefarm ONDUNO vor:

 

ONDUNO liegt nur ca. 1 Autostunde westlich von Windhoek, Sie können also noch am Ankunftstag jagen, weil die meisten Flieger am Morgen in Windhoek landen. ONDUNO ist seit 1930 im Familienbesitz von 3 Generationen und seit 1990 eine Jagd- und Gästefarm, auf der nach hohen ethischen und jagdlichen Grundsätzen gejagt wird. ONDUNO ist keine reine Jagdfarm, sondern das Hauptstandbein ist die Rinder- und Pferdezucht. Es gibt ca. 1.700 Rinder auf der Farm und seit 1950 werden Pferde gezüchtet, mit Stand vom 18.5.18 sind 61 Pferde auf der Farm.

ONDUNO liegt im Herzen des Khomas Hochlandes. Offene Steppe mit Silbergras bewachsen, leichte Hügel und hohe Berge kennzeichnen die vielfältige Landschaft. Immer wieder haben Sie einen fantastischen Blick auf die unendliche Weite des Khomas Hochlandes. Viele Riviere (Flussbetten) bahnen sich in der Regenzeit ihren Weg durch teils steile, felsige Berge.

ONDUNO ist 15.000 ha groß, die Schwesterfarm Haris 6.700 ha. Beide sind ungezäunt und es kommen die bodenständigen Wildarten vor, die es immer in Namibia gegeben hat, Elenantilopen, große Kudus, Oryx, Hartebeester, Springböcke, Steinböckchen, Warzenschweine, Zebras, Klippspringer, natürlich auch Schakale, Paviane, Schleichkatzen, Flugwild. Am häufigsten kommen Oryxantilopen vor, diese sehr genügsamen und hübschen Tiere mit ihrer unverkennbaren Gesichtsmaske.

ONDUNO grenzt an den bekannten Dan Viljoen Nationalpark und ist Teil der „Khomas Hochland Conservancy“, welche ein Jagdgebiet mit der schier unvorstellbaren Größe von 200.000 ha umfasst. Das Khomas Hochland bietet von seinen vielen kleinen Hügeln und Bergkuppen ständigen Anblick von irgendwelchem Wild und ist ein ideales Gelände für Pirschjäger. Sie können auch ansitzen, ganz natürlich auf einem Hügel oder auch in Erdsitzen, an Wasserstellen und an einem der 20 Staudämme. Übrigens bedeutet „Hochland“ nicht etwa, dass Sie bei der Pirsch klettern müssen, denn das ganze Gelände liegt schon auf einer durchschnittlichen Höhe von ca. 1.600 m ü.d. Meeresspiegel. Hier kommt jeder Jäger, ob er eine gute Kondition hat oder nicht, mit großer Wahrscheinlichkeit zum Schuss.

Übrigens hat unser Farmer Buschmänner als Tracker (Fährtensucher). Sie wissen sicher, dass diese unglaubliche Fähigkeiten mitbringen, allein das Jagen mit Buschmännern ist ein unvergessliches Erlebnis. Wirklich krank geschossenes Wild finden diese Naturmenschen. Sie werden aus dem Staunen nicht herauskommen und viel über die afrikanische Wildnis lernen und Dinge lernen, die Ihnen auch bei der Jagdpraxis in Deutschland zugutekommen können.

 

Und nun kommt das ganz Besondere an ONDUNO:

Wenn Sie neben den bodenständigen Wildarten auch weitere bejagen wollen, sind Sie mit Ihrem ONDUNO Meister-Jagdführer auf wildreichen Farmen in der Nachbarschaft herzlich willkommen. Diese sind 9.000, 10.000 und 12.000 ha groß und teils gezäunt. Hier gibt es irgendwann ausgewilderte Wildarten wie Weißschwanzgnu, Streifengnu, Säbelantilope, Schwarznasenimpala, Blessbock, Wasserbock und Pferdeantilopen (Roan). Die jagdlichen Transporte auf diese Farmen sind in den Abschussgebühren enthalten und Sie sind abends wieder im gewohnten Quartier. Sie sehen, Ihre jagdlichen Möglichkeiten sind fast unbegrenzt, Sie können wählen, was Sie bejagen möchten. Bekannterweise gibt es in manchen Regionen besonders starke Oryx, in anderen besonderes starke Springböcke usw. Gejagt wird nach Ihrem Trophäenwunsch auf der Pirsch zu Fuß oder vom Pferd, Sie können ansitzen oder mithilfe des Autos jagen, ganz nach Ihrer körperlichen Verfassung. Sie fahren früh am Morgen mit gepflegten Geländewagen zur Pirsch hinaus, je nach Wunsch bleiben Sie tagsüber draußen und essen in der freien Natur oder sind mittags zum Essen und zur Mittagsruhe wieder auf der Farm. Man richtet sich nach Ihren Wünschen und wir sind sicher, Sie kommen mit völlig neuen Eindrücken und unvergesslichen Erlebnissen aus Namibia zurück, dem mit Abstand beliebtesten afrikanischen Jagdland der europäischen Jäger!

Besondere Erfolge haben seit Jahren die Jagdführer auf ONDUNO bei der Jagd auf Leoparden, Geparden und braune Hyäne, die übrigens fast so groß ist wie die Tüpfelhyäne, die größte afrikanische Hyänenart. Aber es gibt jährlich nur ein paar Abschusslizenzen und Sie müssen für Leopard und Gepard sehr früh buchen und mindestens 14 Jagdtage einplanen, denn die drei Wildarten sind schwierig zu erbeuten.

Unterbringung:
Der ONDUNO Farmkomplex liegt auf einer Anhöhe unter hohen schattenspenden Bäumen und besteht aus mehreren Farmhäusern, von wo Sie den Blick haben auf einen Staudamm und die umliegenden Berge. Bis zu 10 Personen können untergebracht werden in großen rustikalen afrikanisch eingerichteten Zimmern mit Dusche, Bad und WC. Es gibt fließendes Kalt- und Warmwasser, elektrisches Licht und 220 Volt Wechselstrom, Sie können den Trockenrasierer und Batterien für Foto- und Filmkameras aufladen.

Verpflegung:
Freuen Sie sich auf echte, namibische Delikatessen, abgerundet mit fantastischem südafrikanischen Wein. Fleischliebhaber genießen die besten Steaks und wenn Sie wollen, vorzügliches Wildbret, zudem frische Salate aus eigenem Anbau. Die Hausherrin backt eigenes Brot, es wird Ihnen an nichts fehlen. Sie essen mit der Familie an einem Tisch auf der großen eindrucksvollen Veranda mit Blick auf einen der Stauseen. Bei kühlem Wetter wird in dem rustikalen Esszimmer gespeist. Die Abende können Sie im großen Wohnzimmer mit offenem Kamin verbringen und Jägerlatein verzapfen. Ein besonderer Höhepunkt ist das große Lagerfeuer mitten in der Natur, wo Sie sich nach einem typischen namibischen Sonnenuntergang und vielen Tiergeräuschen in eine andere Welt versetzt fühlen werden.
Für das, was Ihnen geboten wird, sind die Kosten moderat.

 

Jagdkosten in Euro

 

Jagdführung 1:1. pro Jäger 290.-
Jagdführung 2:1, pro Jäger 190.-
Jagdführung 4:2, also 4 Jäger mit 2 Jagdführern, pro Jäger 170.-
   
Ruhetag mit Vollpension für Jäger oder Nichtjäger 100.-
Kinder bis 11 Jahre  50.-

 

Abschussgebühren in Euro

 

Wildart Gebühr Wildart Gebühr
1. Oryxantilope    400.-  2. Oryxantilope     250.-
Hartebeest    500.- Leopard  auf Anfrage 
Springbock    390.- Gepard  auf Anfrage 
Großer Kudu 1.350.- Blessbock     550.- 
Warzenschwein    450.- Bergzebra     680.- 
Steppenzebra    700.- Karakal (Luchs)  1.200.- 
Flugwild, je Stück     10.- Bärenpavian       50.- 
Schabrackenschakal     50.- Ducker     450.- 
Steinböcken    300.- Wasserbock  1.900.- 
Schwarzfersen-Impala    550.- Giraffe  auf Anfrage 
Weißschwanzgnu    950.- Streifengnu     750.- 
Säbelantilope auf Anfrage Elenantilope  1.600.- 
Schwarznasenimpala 1.900.- Pferdeantilope (Roan)  auf Anfrage 
Klippspringer 1.200.- Braune Hyäne  auf Anfrage 

 

Krankgeschossenes Wild gilt als erlegt.
Krankschiessen bedeutet, dass am Anschuss Schweiß, Knochensplitter oder sonstige Teile des Körpers gefunden werden müssen und eine sorgfältige Nachsuche vergeblich ist, was selten vorkommt. Die schwarzen Tracker, speziell Buschmänner, finden die kleinste Spur und es stehen auch brauchbare Schweißhunde zur Verfügung. Kaum jemals geht ein Stück verloren. Falls das tatsächlich passiert, wird volle Abschussgebühr berechnet. 

 

Hier geht zur Farm Omatako.
Zurück zu Namibia.