Kontaktformular

Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein. Die Email-Adresse ist ungültig.
Geben Sie Ihre Nachricht ein.

Das Lechtal ist ein Alpental in Österreich, das zu einem großen Teil zu Tirol und zu einem kleineren Teil zu Vorarlberg (Bayern) gehört. Das Lechtal wird vom Lech durchflossen und entlang des Lechs reihen sich die Orte eng aneinander. Fast an jedem Seitenzufluss ist eine Siedlung entstanden, die nur durch Felder und Wiesen vom nächsten Ort getrennt wird. In den Seitentälern sind noch sehr alte Häuser zu bewundern, die ebenso die Kultur und die naturbezogene Struktur vergangener Zeiten überstanden haben. Auch heute werden noch Einblicke in heimelige Welten geboten.

Wir haben uns in fünf nebeneinander liegenden Revieren im Lechtal in einer traumhaft schönen Gebirgslandschaft den Abschuss von reifen Alpensteinböcken sichern können. Hier können Sie mit hocherfahrenen heimischen Berufsjägern in Höhen von 2.200 - 2.500 m eine der attraktivsten alpinen Wildarten der Welt, den sagenumwobenen europäischen Alpensteinbock mit seiner unverkennbar wuchtigen Trophäe, bejagen.


11-jähriger Steinbock mit mehr als 90 cm Hornlänge, erlegt Anfang August 2018

Bergsteigerische Qualitäten sind nicht von Nöten, allerdings müssen Sie sich auf einen 2-3 stündigen Fußmarsch auf Jägersteigen gefasst machen. Klar ist, dass Ihnen eine gute Kondition die Jagd erleichtert!

Sie können in einem einfachen hochgelegenen Berggasthaus mitten im Revier wohnen. Wenn Sie in einem komfortablen Hotel im Tal wohnen möchten, haben Sie einen Weg von ca. 30 Minuten vor sich. 

Die Jagden sind möglich vom 01. August bis Ende November. Zum Ende der Jagdsaison kann allerdings hoher Schnee die Jagd schwierig oder unmöglich machen. 

Mit wuchtigen und unverkennbaren Trophäen leben im Kalkgestein die stärksten Steinböcke Tirols. Bejagt werden nur reife Böcke, die mindestens 10 Jahre alt sind. Da die meisten Steinböcke relativ standorttreu sind, kennen die Berufsjäger manche Böcke ziemlich genau. Laut Aussagen des Tiroler Steinwildreferendars haben die reifen Steinböcke in diesem Revier immer Trophäen mit einer Länge von über 85 cm, was beim europäischen Alpensteinbock einer hohen Goldmedaille entspricht.

 


Die letzte Fahrt des Königs der Berge

Jagdkosten:

Die Jagdführung 1:1 (normalerweise 2-3 Tage, ansonsten bis zum Erfolg) kostet 13.800.- EUR inklusive dem Abschuss eines reifen Steinbockes, egal wie lang die Schläuche sind. (Kl. 1, mind. 10 jährig)

Krankschiessen gilt als Erlegung. Sollte das tatsächlich einmal passieren, steht ein erfahrener Schweißhund zur Verfügung und es wird sehr sorgfältig nachgesucht.

 

Nebenkosten:

Eigene Anreise, Übernachtung (im Berggasthaus nur ca. 30.- EUR pro Nacht oder in einem Hotel im Tal je nach Ausstattung), Verpflegung, Trinkgeld, unsere Bearbeitungsgebühren.