GRÖNLAND ist die größte Insel der Welt, wenn man Australien als Kontinent betrachtet. Sie liegt in der Südarktik im Nordatlantik und ist 2.166.090 km² groß. Etwa 57.200 Menschen leben in einem bis zu ca. 200 km breiten eisfreien Gebiet in der Küstenregion. Das Landesinnere besteht aus einer bis zu 3 m dicken Eisschicht, die sich von Nord nach Süd über 2.500 km und von Ost nach West über 1.000 km erstreckt, dieses Gebiet ist unbewohnt.

 

 

Grönland ist ein gleichberechtigter Teil Dänemarks mit interner Selbstverwaltung und entsendet 2 Abgeordnete ins dänische Parlament. Die Hauptstadt Grönlands ist Nuuk mit 15.300 Einwohnern. Innuits bedeutet Eskimos, heute wird mehr der Begriff Eskimos verwendet.

Wenn Sie auch in der heutigen Zeit ein jagdliches Abenteuer sozusagen „vor der Haustür” erleben wollen, jagen Sie mit uns die urweltlichen zotteligen Moschusochsen (ovibos moschatus) in Grönland mit dem Hundeschlitten wie zu Zeiten von Jack London.

 

 

Fast alle Jäger, auch weitgereiste, die dieses Abenteuer in einer lebensfeindlichen, unvergleichlichen Landschaft mitgemacht haben, sprachen vom Abenteuer ihres Lebens mit unauslöschlichen Eindrücken. Der Moschusochsen–Bestand in unserem Jagdgebiet Kangerlussuaq ist einmalig gut, es leben dort ca. 5.000 Stück, das ist die höchste Wilddichte weltweit. Die Tiere leben frei und wild in einem völlig unbewohnten Jagdgebiet. Reife Moschusochsen hier in Westgrönland werden bis zu 340 kg schwer und sind eine imposante Erscheinung mit ihrem im Winter dichten langen Haarkleid. Die Deckhaare können 80 cm lang werden. Beinen und Ohren werden fast ganz vom Fell verdeckt. Nur die mächtigen Hörner, die über dem Kopf einen breiten Helm bilden und sich erst seitlich abwärts, dann auswärts aufbiegen, ragen weithin sichtbar hervor. Damit wehren sie Wölfe und Bären ab und nehmen bei Gefahr die Jungtiere in die Mitte sozusagen in einer Wagenburg. Die Hörner werden bis ca. 65 cm lang, vom Helm bis zur Spitze gemessen. Zur Paarungszeit versucht der stärkste Bulle, Rivalen abzuhalten, dabei kann es zu erbitterten Kämpfen kommen, die aber meist gimpflich verlaufen. Die Rudel bestehen aus 6 – 10 Stück, im Winter können es 50 – 60 Tiere sein. Alle Säugetiere auf Grönland sind zugewandert oder ziehen im Wechsel der Jahreszeiten über die Insel hinweg, z.B. Bären, Wölfe, Schneehasen, Polarfüchse, Lemminge.

 

 

 

Weil die Moschusochsen in den letzten Jahren deutlich heimlicher geworden sind, werden die Jagdgruppen aufgeteilt. 4 Schützen werden von 2 erfahrenen Führern betreut, womit der Erfolg sozusagen 100% sicher ist. Nachts kann es bis –45 Grad kalt werden, während es tagsüber nur minus 10 – minus 25 Grad kalt wird. Körperliche Anstrengungen sind nicht nötig, gegen die Kälte schützt spezielle, in hunderten von Jahren entwickelte Bekleidung. Auch alle Begleitpersonen waren von ihrem Erlebnis begeistert!

Fordern Sie unser ausführliches Programm an.

Weitere Fotos zu Grönland finden Sie >>hier<<.