England macht durch die Erlegung starker Rehböcke und durch die wunderschöne englische Parklandschaft in Jägerkreisen immer wieder von sich Reden. Die meist perfekt organisierten und teuren Jagden auf hoch und schnell streichende Fasanen locken Jäger aus aller Welt.

Unser Partner bejagt 20 Reviere mit insgesamt 22.000 ha in Oxfordshire und Gloucestershire und Reviere um Abingdon, welches ca. 20 km südlich der weltberühmten Universitäts-Stadt Oxford liegt. Ca. 1 Stunde sind es mit dem Auto in Londons City und 45 Minuten bis zum Flughafen London Heathrow. Die meisten Reviere sind mit dem Auto in 15 Minuten vom Basishotel erreichbar, die am weitesten entfernt liegenden in einer Stunde. Er führt unsere Gäste selbst oder Sie werden von seinen 2 Stalkern (Berufsjägern) geführt. Man holt Sie am Hotel ab und bringt Sie wieder zurück, die Fahrten sind in den Jagdkosten enthalten.

Das meiste Wild wird in England traditionell auf der Pirsch geschossen, Hochsitze sind unüblich. In freier Wildbahn gibt es Rehwild, Damwild, Muntjaks und das Chinese Waterdeer. In größeren Wildgattern ferner Rotwild, Sikawild und Damwild, Axishirsche, Wapitis, Davidshirsche und Bisons.

Ganz besonders interessant sind die Rehböcke, deren Trophäen meist ideal geformt sind und überreich geperlt. Die Abschussgebühren besonders für kapitale Böcke sind erheblich niedriger als in osteuropäischen Ländern.


Hier finden Sie unsere Abschussgebühren als PDF-Datei