Ungarn kann man mit Fug und Recht als etabliertestes europäisches Jagdland bezeichnen! Fast jeder deutsche Auslandsjäger hat dort gejagt, vor allem die ungarischen Rehböcke und Hirsche haben es den deutschen Jägern angetan.

Die ungarischen Jagdgründe werden von erfahrenen und engagierten Berufsjägern und Jagdführern betreut. Sicherlich sind die riesigen Brachflächen eine wesentliche Voraussetzung für die hervorragenden Wildbestände, ob es um Hoch- oder Niederwild geht.

Die Zeiten, in denen die einst legendäre Jagdorganisation Mavad das Monopol hatte, sind vorbei. Heutzutage vermarkten die Staatsreviere und die Jagdgenossenschaften ihre Reviere selbst, was die Übersichtlichkeit erschwert, aber andererseits  auch Platz für individuelle Lösungen lässt, die es früher nicht gab!         

Es kommt mehr denn je darauf an, den richtigen Partner auszusuchen, die Unterschiede in der Qualität der Reviere sind größer geworden und der Überblick schwieriger.

Unsere besondere Stärke sind die vorzüglichen Kontakte zu den Jägern vor Ort und den Jagdleitern der Forstverwaltungen und Vorsitzenden der Jagdgenossenschaften. Deshalb wissen wir sehr genau, wo die stärksten Böcke und Hirsche ihre Fährte ziehen, wo die besten Riegel- und Drückjagden organisiert werden und wo die Fasane am höchsten streichen. Wir konzentrieren uns nicht auf einzelne Reviere, sondern suchen die besten im ganzen Land für Sie aus, nachdem Sie uns Ihre Wünsche geschildert haben.


Hier finden Sie unsere Abschussgebühren Ungarn-Balaton als PDF-Datei
Hier finden Sie unsere Abschussgebühren Ungarn-pauschale Böcke als PDF-Datei
Hier finden Sie unsere Abschussgebühren Ungarn-Plattensee als PDF-Datei
Hier finden Sie unsere Abschussgebühren Ungarn-Somogy-Zselic als PDF-Datei
Hier finden Sie unsere Abschussgebühren Ungarn-Sümeg als PDF-Datei
Hier finden Sie unsere Abschussgebühren Ungarn-Zala als PDF-Datei