Skip to main content

ARGENTINIEN

LANDKARTE

Westlich und südlich von Buenos Aires erstreckt sich die Pampas, eine grasbewachsene Ebene mit großen Weizenfeldern und Weideflächen für Rinder, deren Fleisch Hauptexportgut des Landes ist. Hier gibt es aber auch interessante Jagdgebiete mit bodenständigen Wildarten und solche, die vor Jahrhunderten eingebürgert wurden und sich prächtig eingelebt haben.

Auf Pumas, eine ansonsten rare Wildart, kommen Sie in unserem Pampa Revier mit großer Wahrscheinlichkeit zum Schuss und die ausgewachsenen Kuder sind erstaunlich stark. Lassen Sie sich im gemütlichen Farmhaus mit einem ganz besonderen Flair von der Hausherrin verwöhnen.

Durch gezielte Hege, besonders des aus Europa eingeführten Rotwildes, bringen die Rothirsche immer stärkere Trophäen hervor und auch der Bestand der Blackbucks (Hirschziegenantilopen) ist sehr gut.

Wenn in Europa die jagdlich ruhige Zeit beginnt, brunften in Argentinien die Hirsche. Hochbrunft ist vom 20. März - 10. April. Von April bis November können Sie Wasserbüffel, wilde Ziegen, Hirschziegenantilopen, Schwarzwild und Axishirsche bejagen. Sie können seit 1997 auch Exoten, wie z.B. Damhirsche und verschiedene Schafarten bejagen.

Wenn Sie schon die weite Reise auf sich nehmen, dann sollten Sie auch 1-2 Tage in Buenos einplanen. Wir haben dort eine deutsche Insiderin, die Ihnen wertvolle Tipps für diese Weltstadt gibt und alles organisiert, was Sie sehen sollten!

Derzeit liegen uns keine aktuellen Programme vor. Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!  

MEXIKO

LANDKARTE

MEXIKO, amtlich „Vereinigte Mexikanische Staaten“, umfasst 31 Bundesstaaten. Es grenzt im Norden an die USA, im Süden und Westen an den Pazifik, im Südosten an Guatemala und die Karibik und im Osten an den Golf von Mexiko. Mit einer Gesamtfläche von fast 2 Mio. km² ist Mexiko das fünftgrößte Land auf dem amerikanischen Doppelkontinent und weltweit an 14. Stelle. Mexiko ist 6x so groß wie Deutschland. Mit fast 110 Mio. Einwohnern ist es auf Platz 11 weltweit.

Die Bevölkerung besteht zu 60% aus Mestizen, 30% indigenen Völkern und ca. 9% Europäisch-Stämmigen, meist Spaniern. Fast alle Mexikaner sprechen Spanisch.

Biodiversität
Mexiko ist eines jener 12 Länder, die man zu den so genannten
“ Biodiversitätshotspots “ zählt. Mexiko beheimatet 200.000 verschiedene Spezies, das sind 10- 12% aller weltweit vorkommenden Arten. Mexiko nimmt mit 763 bekannten Arten den ersten Platz bezüglich der Artenvielfalt bei den Reptilien ein, mit 448 Arten den zweiten Platz bei den Säugetieren und mit 290 bekannten Arten den vierten Platz bei den Amphibien. Die Flora umfasst 26.000 verschiedene Spezies. Etwa 2500 Arten sind gesetzlich geschützt.

Jagdliches
Während Argentinien anspruchsvollen und weitgereisten Flugwildjägern schon länger ein Begriff ist, kann man das von Mexiko nicht sagen. Das ist schade, bietet Mexiko doch ebensolch gute wenn nicht sogar bessere Möglichkeiten, besonders demjenigen, der nicht nur Tauben in großen Mengen, sondern die verschiedensten Vogelarten, vor allem Enten, Gänse, Wachteln und Tauben bejagen möchte. Er wird in Mexiko sein Paradies finden.

Unser Flugwildparadies für Sie ist die Lagune Madre, ein Haff von ca. 20 x 200 km, im Winter die Heimat für mehr als ca. 3 Mio. Tauch- und Flugenten. Es ist nicht ungewöhnlich, Flüge von tausenden von Enten und Gänsen zu sehen, so weit Ihr Auge reicht. Hier an Mexikos Ostküste gibt es das größte Enten- und Gänse-Vorkommen in der nördlichen Hemisphäre. Tausende von Enten und Gänsen sind für den Besucher ein eindrucksvolles und unvergessliches Erlebnis und ein unvergesslicher Anblick.

Die an der Lagune Madre neu erbaute Pintail-Lodge unseres Partners erreichen Sie in einer halben Tagesreise von größeren amerikanischen Städten. Aber dann sind Sie in einer ganz anderen Welt. Wir empfehlen Ihnen den Flug nach Harlingen oder Brownsville in Texas, wo Sie abgeholt werden. Von dort sind es nur noch ca. 3 Autostunden im klimatisierten Fahrzeug bis zur Lodge, die an den Ausläufern der Lagune Madre liegt. Ein paar Minuten von der Lodge sind Sie schon im Jagdgebiet mit Salzwasser und Süßwasser. Mitte November bis Mitte Februar ist die beliebteste Jagdzeit auf Enten, Gänse, Wachteln und Tauben, aber es kann das ganze Jahr über gejagt werden.

Maximal 12 Jäger werden aufgenommen, damit jedem Gast die gebührende Aufmerksamkeit zuteil wird. Die Einrichtung der Lodge, die Verpflegung und die Betreuung lassen keine Wünsche offen, auch sehr anspruchsvolle Jäger kommen voll auf ihre Kosten. Komfortable, liebevoll eingerichtete Zimmer mit eigenem Bad und Dusche sind selbstverständlich, Gourmet-Verpflegung und landesübliche Getränke sind im Tagespreis enthalten.

Derzeit liegen uns keine aktuellen Programme vor. Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!  

ABBONIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER


Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

KONTAKT AUFNEHMEN

Haben Sie Fragen? Nutzen Sie gern unser Kontaktformular und hinterlassen Sie gleich hier eine Nachricht.
Wir bemühen uns Ihnen schnellstmöglich zu antworten.